BegabungsCheck

Kaizen (japanisch Kai = Veränderung; Zen = zum Besseren). Hiernach besteht das Ziel zur eigenen Vervollkommnung darin, sich selbst jeden Tag ein kleines bisschen weiterzuentwickeln. Sei es sportlich durch Training, intellektuell durch das Lesen eines herausfordernden Buches, musisch z. B. durch das Lernen eines neuen Musikstückes. Auf allen Ebenen des menschlichen Lebens kann eine kontinuierliche Weiterentwicklung zum Guten stattfinden.

Jeder Mensch verfügt über besondere Fähigkeiten. Manche Menschen wissen bereits als Kind, worin ihre Begabungen liegen, mache bemerken erst nach einer kleinen Odyssee – einem abgebrochenen Studium, nicht weiterverfolgter Ausbildung – worin ihre Berufung liegt. Und wiederum andere Menschen finden ihre Begabungen ihr ganzes Leben lang nicht heraus.

Mit der Begabungsanalyse für die Klassen 3 bis 8 möchten wir Kinder und ihre Eltern dabei unterstützen, bereits in jungen Jahren die Begabungen zu entdecken. Mit Hilfe eines standardisierten und nach neusten, wissenschaftlichen Erkenntnissen erstellten Fragebogens gehen wir gemeinsam mit den Schülerinnen und Schülern auf Talente-Entdeckungsreise. Mehr (zur Begabungsanalyse)

Um die Begabungen bestmöglich zu fördern, ist es sinnvoll, in Kombination mit einer Begabungsanalyse eine Lerntypenermittlung durchzuführen. Hier wird ermittelt, wie das einzelne Kind am besten lernt. Gehört der Sprössling eher zum visuellen Typen, der besonders gut durch visuelle Reize lernt? Lernt das Kind besonders gut, wenn die Informationen auditiv vermittelt werden und gehört es damit zum akustischen Lerntypen? Oder gehört es vielmehr zum motorisch-haptischen Lerntypen, der besonders gute Lernerfolge erzielt, wenn er etwas in Händen hält und unmittelbar nachvollziehen kann? In den meisten Fällen macht es die richtige Kombination der Reize aus, um bestmögliche Lernerfolge zu erzielen. Während der Lerntypenanalyse werden die Reaktionen der kleinen Teilnehmer auf verschiedene Reize ermittelt. Mehr (zur Lerntypenanalyse)