Tourgeschichte

Die Tour des Lebens ist eine private Gesellschaft, die sich im Bildungssektor auf das Thema schulische Prävention spezialisiert hat.

Finanziert wird die Gesellschaft durch Kooperationspartner aus dem GKV-Bereich sowie der Privatwirtschaft. Das Ziel der Tour des Lebens besteht darin, Schulen mit passenden Sponsoren zusammen zu bringen.

 

2006

wurden vorbereitend auf den Start der Tour verschiedene Präventionsinhalte unter anderem mit der Polizeilichen Kriminalprävention, Psychologen, Ernährungsberatern, Sexualtherapeuten und Pädagogen entwickelt. Die Hauptthemen waren zu dem Zeitpunkt: „Medienkompetenz / Internetkriminalität“, „gesunde Ernährung“ und „sexuelle Aufklärung“.

 

2007

startete die Tour zunächst mit der Deutschen BKK, der Polizeilichen Kriminalprävention und der Deutschen Renteversicherung Bund. Zu dem Zeitpunkt war die Tour sowohl eine Präventionskampagne für Schulen als auch eine Informationsveranstaltung für die Breitenbevölkerung.

 

2008

wurden diverse Testfelder aufgebaut, um zu prüfen, ob die „Tour des Lebens“ als Prävention ausschließlich für Schulen gesponsert von Krankenkassen tragfähig ist. Da sich abzeichnete, dass der Präventionsgedanke sowohl für die Schule als auch für die verschiedenen Krankenkassen ein Gewinn ist, sind wir in der Planung eines sequenziellen Aufbaus sowohl von Strukturen als auch von Inhalten. Bis heute haben ca. 500 Schulen bundesweit an mindestens einer Präventionsmaßnahme teilgenommen.

 

2009

ergab eine bundesweite Umfrage, dass das Thema Alkohol stärker in den Fokus der Aufmerksamkeit rückt und hier dringender Präventionsbedarf besteht. Befragt wurden 100 Schulleiterinnen und Schulleiter an Gymnasien, Real- und Gesamtschulen. Hierauf wurde ein entsprechendes Alkoholpräventions-Programm in Zusammenarbeit mit der örtlichen Drogenberatungsstelle, Medizinern, der Polizeilichen Kriminalprävention und Pädagogen entwickelt.

 

2010

ist das Jahr der Alkoholprävention. Gemeinsam mit verschiedenen Krankenkassen bieten wir Alkoholpräventions-Veranstaltungen in Rheinland-Pfalz, NRW, Hessen und Saarland für die Klassen 9 aufwärts an. Darüber hinaus wurde das Thema der Begabungs- und Lerntypenanalyse gemeinsam mit dem youngworld-Institut in München entwickelt. Aktuell wird dieses Thema in Sachsen-Anhalt für die Klassen 3 bis 7 angeboten.

 

2011

Das Team hat tierischen Zuwachs bekommen. Tequila (Magyar Vizsla) wird derzeit an der Königlichen Polizeihundeschule der Niederlande als Drogenspürhund ausgebildet, um so das Thema Drogenprävention an Schulen zu ergänzen. Sie dürfen auf ein spannendes, neues Programm gespannt sein!

 

2012

Aufgrund häufiger Nachfragen der Schülerinnen und Schüler zum Thema Mischkonsum hat sich eine neue Kombiveranstaltung entwickelt. Ab sofort haben wir das Thema Alkohol- und Drogenprävention in verschiedenen Bundesländern im Programm.

 

2013

Jugendliche verbringen mittlerweile 2,4 bis 3,4 Stunden täglich online, um dort ihr soziales Leben in Form von Interaktionen mit Freunden und Bekannten auszuleben. Ein negativer Aspekt hierbei ist das Thema Cybermobbing. Ab dem ersten Halbjahr 2013 / 2014 bieten wir hierzu ein Programm an.

 

2014

Aufbau der zentralen Verwaltung im Kreis Minden Lübbecke.

 

2015

Erweiterung des Teams um einen Notfallseelsorger und der Aufbau des Kompetenzteams Lerntypenermittlung/Begabungsanalyse.

 

2016

Aufbau des Abstimmungskreises ADC (Alkohol, Drogen, Cybermobbing) mit den Einsatzkräften, Notfallseelsorge, Lehrerteam und didaktischer Leitung.